Holz Wasser und Steine

Während wir in der schönen Eifel für unsere WDBTH-Apparel Kollektion LookBook-Fotos gemacht haben, haben sich auch einige interessante Aufnahmen von Steinen, Wasser und Bäumen ergeben.

Da mußte eine gute Präsentationsfläche her:

IMG_1452

 

Was du brauchst:

HolzFotowand (1)

  • Sperrholzzuschnitt (entsprechend der Größe eurer Fotoausdrucke) in 3mm Dicke
  • Sprühkleber
  • Tacker
  • Wasserwage
  • Zollstock

 

Die Sperrholzplatte wird mit Hilfe der Wasserwage und des Zollstocks in die gewünschte Position gebracht und mit dem Tacker an der Wand befestigt. Wir haben die Tackernadeln so angebracht, dass sie später von den Fotos bedeckt werden und man keine Wandbefestigung mehr sieht.

HolzFotowand (2)

 

HolzFotowand (3)

 

Die Rückseite der Fotos wird mit dem Sprühkleber eingesprüht und die Fotos werden einfach in die gewünschte Position auf die Holzplatte geklebt. Mit einem weichen Tuch lässt sich das Foto gleichmäßig festdrücken und mögliche Blasen können so super ausgebessert werden.

 

HolzFotowand (7)

 

 

Wood Mosaikbild

Inspiriert durch dieses hübsche Tutorial auf  A Beautiful Mess und die wundervolle Arbeit der  New Yorker Holzkünstlerin Ariele Alasko haben wir dieses Mosaikbild gebaut:

IMG_1460

Zuerst hatte ich den Plan für ein Bild in den Maßen 120cm x 50cm auf dem, ganz wie im ABM-Vorbild,  Holzwürfel abwechselnd mit der Maserung/den Jahresringen nach oben angebracht werden sollten.

Für den Spaß hätten wir dann ca 8 Meter Holz benötigt, in etwa 250 Holzwürfel schneiden/feilen müßen um dann fast 10 Kilo an unserer Wohnzimmerwand zu hängen.

Das war dann doch zu heikel und wir haben umgeplant:

120cm x 30cm, alle Holzklötze haben unterschiedliche Längen und werden mit den Jahresringen nach oben angebracht. Top!

IMG_1458

Was du brauchst:

  • 4 Meter Holzlatten (wir haben vorbehandeltes Fichtenholz verwendet) im Durchmesser 4,5cm x 4,5cm
  • 1 MDF Platte als Unterlage, 120cm x 40cm
  • (Kreis-)Säge
  • Holzfeile / Schleifpapier
  • Holzleim
  • Salatöl

Dauer ca. 3 Stunden

Wir haben eine Kreissäge im Keller, mit der hat Felix die Holzklötze in die entsprechenden Längen gesägt. (Alle zwischen 2cm und 5cm lang).

MosaikBild (6)

Man kann sich die Holzlatten auch im Baumarkt auf die entsprechene Länge sägen lassen oder natürlich auch, wenn man ganz viel Zeit hat, mit einer Handsäge in die gewünschte Länge sägen.

MosaikBild (5)

Die Klötze werden dann sorgfälltig abgeschliffen und mit dem Salatöl behandelt. Beachtet, dass die Klebefläche nicht geölt werden sollte!

MosaikBild (9) MosaikBild (10)

Öl einziehen lassen und überschüssiges Öl ggf. mit einem alten Tuch abwischen.

Danach werden die Holzklötze in der gewünschten Reihenfolge auf die MDF-Platte geklebt.

MosaikBild (11)

Wir haben die äußere Reihe an allen vier Seiten etwas überstehen lassen, damit man die Konstruktionsplatte nicht direkt sieht.

Auf der Rückseite haben wir dann zwei so genannte Zackenaufhänungen angebracht. Diese eigenen sich besonders gut für schwere Bilder und werden in die Rückwand geschraubt.

MosaikBild (1)

MosaikBild (13)

Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebniss und auch die Umplanung auf ein kleineres Maß tut dem Gesamteindruck keinen Abbruch.

Evtl. könnte man auch unterschiedliches Holz verwenden und so mit der Farbe irgendwie spielen. Oder man nimmt statt Öl eine Holzlasur …alles noch so Ideen.

 

 

 

 

DIY – Bilderleiste

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste06

Ich mag keine Bilderrahmen. Zwar gibt es sie in allen Farben, Formen und Größen, von Echtholz bis zu aufblasbaren Exemplaren aus Plastik, aber irgendwie kann ich mich nicht mit den Dingern anfreunden.
Das führte dazu, dass ich einfach keine Bilder aufgehangen habe, aber mit kahlen Wänden auch nie so ganz glücklich war.
In einem Restaurant habe ich irgendwann die perfekte Lösung für mein Bilderrahmenproblem entdeckt und als Inspiration für unsere Bilderleiste genutzt.

 

Du brauchst:

  • Plexiglas
  • dünne Pressspanholz-Platte (Wir haben Schrankrückwand verwendet)
  • Gewindestange
  • passende Muttern
  • Akkuschrauber
  • Säge

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste01Web#1 Das Plexiglas und die Holzplatte nach gewünschtem Maß im Baumarkt zuschneiden lassen.WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste02Web

#2 Das zugeschnittene Plexiglas und die Holzplatte an allen vier Ecken durchbohren.

Tipp: Wenn man sich eine Bohr-Schablone bastelt gehts viel schneller, da man nicht an jeder Ecke aufs Neue anzeichnen muss!

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste03Web

#3 Die Gewindestange auf die passende Länge kürzen.
WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste04Web

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste05Web

#4/5 Das gewünschte Bild zwischen Plexiglas- und Holzplatte positionieren. Die Muttern auf die zurechtgeschnittenen Teile der Gewindestange schrauben, durch die vier bereits vorgebohrten Löcher führen und das Bild so zwischen den beiden Platten einspannen.

Fertig ist die Bilderleiste.

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste07

Puristisch und ohne schickschnack. Yeah!
Tipp: Für die Wandbefestigung haben wir handelsübliche Klappösen verwendet. Je nach dicke der Rückwand können diese entweder mit den dazugehörigen kleinen Nägeln angebracht werden oder mit einem großen Tacker fest geklammert werden.