DIY – Bilderleiste V2.0

WDBTH-DIY-Bilderrahmen

 

Unsere Bilderleiste für den schmalen Geldbeutel kennt ihr sicher schon. >> KLICK

Wenn ihr noch ein paar Euros mehr im Portemonai übrig habt, dann könnt ihr die Idee noch etwas pimpen. Für zwei Bilderrahmen haben wir ca. 20€ bezahlt.
Es müssen nur ein paar Elemente ausgetauscht werden:

  • Rückplatte
  • Zierschrauben
  • Halterung  auf der Rückseite

WDBTH-DIY-Bilderrahmen_01

Wie gehabt, alles im Baumarkt kostenlos auf euer Wunschmaß schneiden lassen.

WDBTH-DIY-Bilderrahmen_02 Vorlage für die Bohrung anlegen (bei uns sind es 2cm). Erst mit einer kleineren Bohrmine vorbohren. Danach mit einem auf die Schraube abgestimmten Bohrfutter nach bohren.WDBTH-DIY-Bilderrahmen_04

Tipp: Plexiglas Platte und Rückenplatte vor dem Bohren zusammen befestigen. So passen die Schauben auch, wenn ihr nicht ganz genau arbeitet.

Die Halterung auf der Rückseite mit den kleinen Schräubchen befestigen. Für zusätzlichen Halt noch einen Tropfen Klebstoff dazwischen und fertig. Jetzt müsst ihr nur noch schöne Bilder aussuchen. Fixieren. Zuschrauben. Fertig!

Bääm! Sieht gut aus!

– Felix

DIY – Bilderleiste

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste06

Ich mag keine Bilderrahmen. Zwar gibt es sie in allen Farben, Formen und Größen, von Echtholz bis zu aufblasbaren Exemplaren aus Plastik, aber irgendwie kann ich mich nicht mit den Dingern anfreunden.
Das führte dazu, dass ich einfach keine Bilder aufgehangen habe, aber mit kahlen Wänden auch nie so ganz glücklich war.
In einem Restaurant habe ich irgendwann die perfekte Lösung für mein Bilderrahmenproblem entdeckt und als Inspiration für unsere Bilderleiste genutzt.

 

Du brauchst:

  • Plexiglas
  • dünne Pressspanholz-Platte (Wir haben Schrankrückwand verwendet)
  • Gewindestange
  • passende Muttern
  • Akkuschrauber
  • Säge

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste01Web#1 Das Plexiglas und die Holzplatte nach gewünschtem Maß im Baumarkt zuschneiden lassen.WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste02Web

#2 Das zugeschnittene Plexiglas und die Holzplatte an allen vier Ecken durchbohren.

Tipp: Wenn man sich eine Bohr-Schablone bastelt gehts viel schneller, da man nicht an jeder Ecke aufs Neue anzeichnen muss!

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste03Web

#3 Die Gewindestange auf die passende Länge kürzen.
WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste04Web

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste05Web

#4/5 Das gewünschte Bild zwischen Plexiglas- und Holzplatte positionieren. Die Muttern auf die zurechtgeschnittenen Teile der Gewindestange schrauben, durch die vier bereits vorgebohrten Löcher führen und das Bild so zwischen den beiden Platten einspannen.

Fertig ist die Bilderleiste.

WDBTH-BLOG-01-Bilderleiste07

Puristisch und ohne schickschnack. Yeah!
Tipp: Für die Wandbefestigung haben wir handelsübliche Klappösen verwendet. Je nach dicke der Rückwand können diese entweder mit den dazugehörigen kleinen Nägeln angebracht werden oder mit einem großen Tacker fest geklammert werden.